top of page
  • AutorenbildIntegrity.Earth

Der Integrity Newsletter | Quartal 2 | 2023

Aktualisiert: 13. Dez. 2023


 

Willkommen zu unserem zweiten Newsletter dieses Jahres! Heuer wird unser Newsletter nicht mehr monatlich, sondern nur noch per Quartal erscheinen. Das heisst, unser Newsletter berichtet rückblickend von unseren Aktivitäten der letzten drei Monate. Gleichzeitig wird angekündigt was im nächsten Quartal ansteht. Wir wünschen viel Vergnügen beim Stöbern.

 

Initiativen im Rücklick | Quartal 2 2023


EnergieVision

Mit diesem Projekt wollen wir den Anteil der in Liechtenstein erzeugten Energie bis 2030 deutlich erhöhen und den erzeugten Photovoltaikstrom auch lokal in der Wärmeerzeugung und Elektromobilität nutzbar machen.

2. Juli 2023 | Ausstellung in Schaan

In mehreren Impulsreferaten stellten Gebhard Beck und Gaston Fehr im Perspektivenraum des SDG-Turms in Schaan @ichdieZukunft unser Leuchtturmprojekt «EnergieVision», welches wir mit acht Partnergemeinden Liechtensteins umsetzen, vor und klärten über Mythen und Fakten zu Elektroautos auf. Besucher:innen der Ausstellung waren eingeladen Ihre Vermutungen und Einstellung bezüglich Elektroautos mit Klebepunkten anzubringen.


22. Juli 2023 | 9. Unternehmertreffen der Gemeinde Triesen

Gaston Fehr und Gebhard Beck durften am 9. Unternehmertreffen der Gemeinde Triesen ein unternehmerspezifisches Referat zur Gewinnung und Nutzung von sauberer Energie halten. 5 Unternehmer meldeten sich anschliessend für eine "EnergieVision" Impulsberatung an, mittels welcher sie ermitteln lassen können, über welche Potenziale sie bei der Energiebereitstellung verfügen und mit welchen Massnahmen langfristig Kosten eingespart werden können.

 

Integrale Lebensweise

Eine innovative Initiative welche die Entwicklung einer regenerativen Gemeinschaft in Liechtenstein erforscht und prototypisiert.

Prozess Phase 2: Sensibilisierungskampagne & Machbarkeitsstudie

Um in Zukunft einen ersten Prototypen realisieren zu können, ist es wichtig einerseits die Bedürfnisse und das Interesse von Seiten der Bevölkerung zu verstehen und andererseits die baurechtlichen Einschränkungen zu kennen. Vor allem geht es aber darum, der Lokalpolitik aufführen zu können, wo die Liechtensteinische Bevölkerung bezüglich gemeinschaftlichen und zirkulären Wohnens steht, um so Massnahmen ergreifen zu können.


Im Auftrag der Gemeinde Vaduz dürfen wir heuer eine Sensibilisierungskampagne zum Thema "Integrale Lebensweise" sowie eine Studie zur Prüfung der Machbarkeit einer nachhaltigen Siedlungsentwicklung, insbesondere in Hinblick auf die geltenden Baugesetze und Bauordnungen und weiteren Reglemente, durchführen.


Als wichtigster Bestandteil unserer Sensibilisierungskampagne haben wir eine online Umfrage lanciert. In unserer Umfrage geht es darum, das Bedürfnis der Liechtensteiner Bevölkerung zu spüren, wenn es um Zukunftstrends im Wohnen, Leben, und Arbeiten geht. Kann ich mir bspw. vorstellen auf weniger Quadratmeter zu leben, meinen Arbeitsplatz zu teilen, einige Carsharing Autos in einer Gemeinschaft zu betreiben, gemeinsam Lebensmittel anzubauen, Ressourcen wie z.B. Werkzeug mit meinen Nachbarn zu teilen, Aufgaben zu verteilen in einer Siedlung? Und so weiter.


Das Projekt Integrale Lebensweise ist bewusst offen gehalten. Ein regeneratives Wohnprojekt kann eine Tiny-House Siedlung sein, eine Wohnbaugenossenschaft (wie z.B. in der Kalkbreite), ein Mehrfamilienhaus mit Gemeinschaftsräumen, Quartier- oder Nachbarschaftsinitiativen, ein digitales Tool, das eine "Sharing Economy" zugänglicher macht, etc.


Ist ihre Neugierde geweckt? Ihre Teilnahme an unserer Umfrage ist für uns von unschätzbarem Wert.


Entwürfe einer regenerativen Gemeinschaft, enstanden im ersten Forschungsstudio 2022. Links: Annika Schlichte "Gemeinschaft durch Minimalismus", rechts: Romero Ratti "Wohnen im Mühelholzgarta".


Machbarkeitsstudie

In Zusammenarbeit mit der Lenum AG, erarbeiten wir eine Studie zur Prüfung der Machbarkeit einer nachhaltigen Siedlungsentwicklung. In Liechtenstein gibt es neben der Bauordnung auf Landesebene 13 verschiedene Bauordnungen auf der Gemeindeebene! In unserer Machbarkeitsstudie fokussieren wir uns auf die Abklärung der Vaduzer Bauordnung, sowie die des Landes. Beispielsweise ist die Pflicht von zwei Parkplätzen bei einem Einfamilienhaus historisch begründet und nicht mehr zeitgemäss bei der Generation mit Carsharing und ÖV.


Was sind also gesetzliche Rahmenbedingungen, die die Entwicklung einer nachhaltigen Gemeinschaftssiedlung von Anfang an verunmöglichen?

Zudem befragen wir Immobilienentwickler aus Liechtenstein und Umgebung um ihre Einschätzung und Erfahrung bezüglich Potenzialen und Hindernissen in der Entwicklung eines regenerativen Wohnprojekts.

 

Sensibilisierungskampagne


"Lokal Termin" in Lichtensteig

Auf Seiten unserer Sensibilisierungskampagne ist ein reger Austausch mit der Kleinstadt Lichtensteig, im Toggenburg entstanden. Während unserem ersten Besuch in Lichtensteig hat uns Stadtpräsident Mathias Müller in einer kleinen Gruppe von Interessierten, darunter eine kleine Delegation aus Vaduz mit Gianna Schreiber von Integrity.Earth, Vaduzer Gemeinderätin Ruth Ospelt-Niepelt und Christoph Sele von 7gen, sowie den Initianten des Projekts Zukunftbahnhof und des Macherzentrums, dem Co-Working in Lichtensteig, in die Initiativen der Gemeinde eingeführt.


"Zukunftsfestival" Lichtensteig

Der Stadt Lichtensteig wurde dieses Jahr für seine innovativen und mutigen Belebungsinitiativen und Umnutzungskonzepte der Wakkerpreis verliehen.

Als Auftakt zur 3-Tages Wakkerpreis-Feier in Lichtensteig organisierte die Kleinstadt im Toggenburg ein «Zukunftsfestival». Wir durften uns mit einem Infostand auf dem Markplatz beteiligen und unser Wirken als Verein und vor allem unser Projekt «Integrale Lebensweise» vorstellen und viele spannende Kontakte mit inspirierenden Initiant:innen knüpfen. Auch am Liechtensteiner ZukunftsForum Alpen, in Schaan, durften wir unsere Flyer auslegen.

Wir freuen uns diesen Austausch weiterhin zu beleben und unser regionales Netzwerk wachsen sehen!


 

Fundraising für "Integrale Lebensweise" ist noch nicht abgeschlossen...

Unser Fundraising zur Finanzierung der Phase 2 ist noch immer in vollem Gange. Dieses Quartal liegt unser Fokus darauf, gezielt Stiftungen anzugehen, um unser zweites Forschungsstudio in Zusammenarbeit mit der Universität Liechtenstein zu finanzieren.


 

Erasmus+

Über die Liechtensteinische Nationalagentur AIBA entwickeln wir Projekte, welche durch das Erasmus+ Programm der Europäischen Union kofinanziert werden.

AgroTalk: Smart Farming mit Experte Bernd Robbert

Am 17. Juni führten wir unseren ersten Event im SDG-Turm in Schaan durch und zwar unsere Kick-Off Aktivität unseres Erasmus+ AGROYOUTH Projekts.


Seit einigen Jahren zieht die Digitalisierung mit zunehmendem Tempo in die Landwirtschaft ein. Experte Bernd Robbert von der Landwirtschaftsschule Salez vermittelte in seinem Vortrag einen Überblick über aktuelle Technologien und Hintergrundwissen zu Smart Farming.


An dieser Stelle vielen Dank für euer zahlreiches Erscheinen und spannenden Austausch der durch diesen Event entstehen durfte!


 

Weitere Projektaktivitäten

Gemeinsam mit unserer spanischen Partnerorganisation Pacto Verde bieten wir interessierten jungen Menschen die Möglichkeit tiefer in die «Landwirtschaft von Morgen» zu blicken.

Teil unserer Projektaktivitäten ist ein zertifizierter Ausbildungskurs zu Smart Farming und zukunftsfähiger Landwirtschaft mit regionalen Bildungspartnern im Landwirtschaftsbereich. Sowie eine 1- wöchige Studienreise nach Spanien, um moderne Landwirtschaftsbetriebe in der Praxis kennenzulernen und um so die Bedeutung der Landwirtschaft zu fördern. Melde dich hier an.


 

8.-12. Mai 2023 | Weiterbildung in Huelva, Spain!

Anfang Mai nahmen wir an einem 1-wöchigen Weiterbildungskurs mit dem Titel "Multimedia Publishing in Education" teil. Unsere Erasmus+ Mobility Partnerorganisation inertia.digital unterstützt unser Team effektive digitale Bildungsinhalte zu gestalten. Wir blicken auf eine lehrreiche Woche in Huelva zurück. Lese hier mehr über unsere Kurswoche auf dem Blog von inertia.digital.


Praktikumsmöglichkeit

Interessiert dich das Kreieren von Inhalten für soziale Medien, Videospiele oder Multimedia-Bildungsinhalte? Reist du gerne ins Ausland und lernst etwas Neues? Bist du gerne kreativ und interessierst dich für nachhaltige Entwicklung und Digitalisierung im Bildungsbereich?

Dann bewerbe dich mit deinem Lebenslauf und einem Motivationsschreiben beim Verein Integrity.Earth und komm mit uns nach Spanien!


 

Unser Projekt"Token for Change" für den EDIH Liechtenstein hat gestartet!

Nach einem langen Evaluierungsprozess hat die EU die Liechtensteiner European Digital Innovation Hub Nominierung bekannt gegeben. Das innovative Konzept von "digihub.li" hat die EU-Experten und unabhängige Auswahlkommission überzeugt und erhielt die EU- Fördernominierung. Integrity.earth ist offizieller Partner des digihub.li und wir dürfen im Rahmen des digihub.li das Projekt "Token for Change" prototypisieren.



Wir befinden uns in der Ära der Blockchain und DAOs

DAOs verändern die Art und Weise, wie wir uns organisieren und wie Organisationen in Zukunft funktionieren könnten. Eine DAO ist eine dezentralisierte autonome Organisation, d.h. es handelt sich um selbstverwaltete Organisationen, die durch ein transparentes Regelwerk definiert sind, das auf der Blockchain kodiert ist. Der einzigartige Aspekt einer DAO besteht darin, dass sie den Bedarf an Managern und traditionellen Hierarchien reduziert und es der Organisation ermöglicht, unabhängig von ihren Mitgliedern zu funktionieren. Sie können daher organisatorische Entscheidungen kollektiv und autonom durch einen Prozess dezentraler Governance treffen, anders als bei traditionellen zentralisierten Organisationsformen, bei denen wenige Shareholder ein unverhältnismässiges Mass an Kontrolle ausüben können.


Integrity.Earth versteht die Jugend als eines der wichtigsten Kapitale der Gesellschaft und Wirtschaft von heute und morgen. Jedoch haben Kinder und Jugendliche kein Stimmrecht, um die Zukunft zu verändern, keine Möglichkeit und deshalb auch wenig bis keine Motivation an Entscheidungsfindungsprozessen teilzunehmen. Doch sie sind handlungsfähige Bürgerinnen und Bürger, welche ihre eigene Meinung entwickeln und ausdrücken möchten, mitentscheiden wollen und Verantwortung übernehmen können.


Eine Plattform für junge Menschen

Unsere Vision ist eine integrierte Gesellschaft, in der die nächste Generationzunehmend in Entscheidungen bezüglich der Ökosysteme, in welchen sie leben, mit einbezogen ist und aktive Mitglieder der Gemeinschaft sind. Mit dem Projekt Token for Change möchte Integrity.Earth die Jugend dazu befähigen, eine ganzheitliche Wirtschaft mitzugestalten. Das Ziel ist, eine Plattform für junge Menschen zu kreieren, wo ihr Engagement für Themen in einem sicheren Umfeld getestet, aktive Partizipation in gemeinsamen Entscheidungsfndungsprozessen und Governance erlernt, mit Zuversicht in offene Dialoge eingetreten, und das Thema der Regeneration durch Berücksichtigen von holistischen Methoden mitintegriert werden kann. Mit der geeigneten Technologie der DAO soll somit ein moderierter Raum, Methoden und Prozesse von jungen Menschen für junge Menschen kreiert werden, in welchem Lösungen durch Miterleben, Lernen, Erforschen, Experimentieren, Mitgestalten und Zusammenarbeiten entstehen.

 

Künftige Veranstaltungen


Workshop "Integrale Lebensweise" im SDG Turm!

Seit Mai 2023 steht auf dem Lindaplatz in Schaan ein 35 Meter hoher Turm, der eine Ausstellung zu dringlichen Zukunftsthemen beherbergt. Parallel finden während 17 Wochen Veranstaltungen und Diskussionen zu den Sustainable Development Goals statt.


Erste Ergebnisse unserer Sensibilisierungskampagne und Machbarkeitsstudie sowie unserer Zusammenarbeit mit der Universität Liechtenstein im Rahmen unseres Projekts "Integrale Lebensweise" werden präsentiert – darunter Pia Alge’s Masterarbeit «UNIT». Die interaktive Ausstellung bietet Besucher:innen zudem die Möglichkeit, das Thema regenerativer Ortsentwicklung mitzudenken bzw. mitzugestalten.


Save the Date!Unsere letzte Veranstaltungen im SDG Turm findet am Mittwoch, dem 23. August statt.


 

News aus dem Team


26.-27, April 2023 | Franz Allmayer's Teilnahme am Alternative Finance Forum in Thessaloniki!

Die AFF2023 brachte Vertreter der alternativen Finanzszene aus der ganzen Welt zusammen, um die Lösung dringender sozialer und ökologischer Herausforderungen durch innovative und effiziente Finanzinstrumente voranzutreiben. Die zweitägige Veranstaltung wurde unter der Schirmherrschaft der Europäischen Investitionsbank (EIB) und der EIB-Gruppe organisiert.


Mehr als 30 Vordenker aus den Bereichen Fintech und Sozialkapital stellten ihre Ideen und innovativen Lösungen für die Entwicklung nachhaltiger Finanzdienstleistungen und neuartiger Geschäftsmodelle vor. Darunter Franz Allmayer, der integrity.earth, Hypha und den digihub.li vertrat.


 

Integrity.Earth wächst..

2023 ist ein grosses Jahr für unseren Verein. Wir freuen uns, dass unsere Praktikantin Gianna Schreiber bis kommendes Frühjahr unser Team verstärken wird und nun in eine Festanstellung übertreten ist. Damit wächst nicht nur unser Kernteam sondern unser frisch gegründete kommerzielle Arm, die Regeneration Genossenschaft, wird nun mit einer ersten Anstellung geschmückt. In Zukunft werden alle (kommerziellen) Dienstleistungen von Integrity.Earth über diesen Ableger laufen. Ein grosser Schritt für uns und Frucht unserer fortlaufenden Bemühungen unsere Wirkung als Verein zu stärken.

 

Grant Writer 40-60% gesucht für EDIH Liechtenstein


Unterstütze das digihub.li-Team als Grant Writer und trage dazu bei, die Zukunft der digitalen Innovation in Liechtenstein und ganz Europa zu gestalten!

digihub.li ist ein European Digital Innovation Hub (EDIH) an der Schnittstelle von Ökosystem-Innovation und regenerativer Führung. Wir konzentrieren uns darauf, kleine und mittlere Unternehmen (KMU) in Liechtenstein und darüber hinaus dabei zu unterstützen, Spitzentechnologien zu nutzen, um nachhaltige und regenerative Geschäftspraktiken zu fördern. Um unsere ambitionierten Ziele zu erreichen, suchen wir einen talentierten Grant Writer, der uns dabei hilft, Fördermöglichkeiten für unsere Projekte zu erschliessen. Hier geht's zum Jobinserat.


 

Gemeinsam mehr erreichen.


Eine Einladung

Wir laden Sie ein, uns in unserem Tun zu unterstützen, eine regenerative Zukunft für unseren Planeten zu schaffen. Gemeinsam können wir etwas bewirken und unsere Umwelt für kommende Generationen schützen.

8 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page