top of page
  • AutorenbildIntegrity.Earth

AgroDirect Reise März 2024

Unsere Reise nach Spanien im Rahmen des Erasmus+-Projekts AgroYouth war eine unvergessliche Erfahrung, die uns tiefe Einblicke in die landwirtschaftlichen Praktiken und die Kultur der Region Huelva bot. Vom 19. bis zum 22. März 2024 hatten wir die Gelegenheit, am Modul AgroDirect teilzunehmen, einem facettenreichen Programm, das uns kurz vor dem Projektabschluss im Sommer tief in die Welt der nachhaltigen und regenerativen Landwirtschaft eintauchen liess.

 

Tag 1: Tradition und Fortschritt in der Weinkooperative "del Condado"

Unser erstes Ziel war die historische Weinkooperative in Bollullos del Condado, die seit 1955 besteht und uns ein beeindruckendes Beispiel für die Verbindung von Tradition und Fortschritt bot. Besonders faszinierend war die Erfahrung, wie die Kooperative mit den Herausforderungen der modernen Weinherstellung umgeht und dabei nachhaltige Praktiken integriert. Die Führung durch die Weinberge und Kellereien bot uns Einblicke in die lokale Produktion und den achtsamen Umgang mit Ressourcen.


 

Tag 2: Effizienz bei Cuna de Platero

Der Besuch bei Cuna de Platero, einer führenden Erdbeerkooperative in Moguer, zeigte uns, wie  Effizienz und Technologie in der modernen Agrarproduktion Hand in Hand gehen können. Die spezialisierten Anbaumethoden und die innovative Nutzung von Gewächshäusern unterstrichen das Engagement der Kooperative für effiziente Produktionsweisen.

 

Tag 3: Regenerative Landwirtschaft bei Terra Sintrópica

Ein Highlight unserer Reise war der Besuch bei Terra Sintrópica in Mértola, Portugal. Eine Einführung in die syntropische Landwirtschaft zeigte auf, wie nachhaltige Landwirtschaft aktiv zur Regenration von Ökosystemen beitragen kann. Das Engagement für Bildung und Gemeinschaftsbildung, die Einbindung lokaler Schulen und die Produktion von Lebensmitteln, die einen direkten positiven Einfluss auf die Region haben, spiegelten das grosse Engagement und den hohen Einflussgrad des Projekts wider.



Tag 4: Die Kunst der Olivenölproduktion bei Del Cetino

An unserem letzten Tag in Spanien offenbarte uns Del Cetino in Bollullos die Sorgfalt und Hingabe, die in die Produktion von qualitativ hochwertigem Olivenöl fliessen. Die innovativen Ansätze zur Optimierung des Anbaus und der Verarbeitung von Oliven, kombiniert mit dem tiefen Respekt vor der Natur, zeigten, wie traditionelles Handwerk und moderne Technologie zusammenkommen können, um Produkte höchster Qualität zu erzeugen.

 

Zusammenfassung unserer Erfahrungen

Die Teilnahme am letzten Modul des Erasmus+-Projekts AgroYouth hat unser Verständnis für die Bedeutung und Vielfalt nachhaltiger Landwirtschaftspraktiken erweitert. Die Begegnungen mit engagierten Produzenten und die Einblicke in ihre Arbeit haben uns inspiriert und gezeigt, dass nachhaltige und regenerative Ansätze im Agrarsektor nicht nur möglich, sondern auch erfolgreich und zukunftsweisend sind. Wir kehren mit neuen Perspektiven und inspiriert von den Menschen, die wir getroffen haben, zurück und sind bereit, das Gelernte in unsere Arbeit und Gemeinschaft einzubringen.




1 Ansicht0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Yorumlar


bottom of page